Dance of Life

nach Prof. Nadia Kevan

The Process

Einführung in den Prozess: 

 

Jeder Kurs bietet ein kreatives Geflecht von Möglichkeiten, wie wir das Bewusstsein von uns selbst und anderen sensibilisieren. Dies hilft uns, Gewohnheiten und unsere Glaubenssysteme loszulassen, die uns zurückhalten und unsere psychisch-geistig-körperliche Entwicklung verhindern.

 

Dass wir in einer Gruppe zusammenarbeiten, ermöglicht eine Atmosphäre des Miteinander-Teilens und es gibt auch Raum und Begleitung für Ihre persönlichen Themen und Bedürfnisse.

 

Ich halte gern alles so einfach wie möglich – so dringen wir tief in unsere menschliche Erfahrung ein und treffen jeweils die Wahl, die für Heilung und künstlerischen Ausdruck notwendig ist.

Folgende Elemente machen jeden Kurs aus:

Tanz 

Es interessiert niemanden, wenn du nicht gut tanzen kannst. Steh einfach auf und tanze. Große Tänzer sind groß aufgrund ihrer Passion. Martha Graham

Wenn wir tanzen, verwende ich viele verschiedene Arten Musik – Klassik, Weltmusik, New Age, Jazz, Folklore -, um unser Tanzen zu inspirieren. Das ist ein sehr zentraler Bestandteil von Dance of Life. Manchmal gebe ich Impulse oder nenne ein Thema, das wir dann gemeinsam entwickeln, und zuweilen seid ihr eingeladen, einfach zu tanzen und zu sehen, was passiert. Die Musik, die wir hören, tritt in Resonanz zu den verschiedenen Aspekten unseres emotionalen, physischen und energetischen Selbst. Ich fördere die Fähigkeit zuzuhören und auf kreative und subtile Weise auf die Musik zu reagieren.

 

Spirituelle Praxis 

 

Als ich zwölf Jahre alt war, wurde ich gebeten, bei der Sonntagsschule für die kleinen Kinder zu assistieren, was ich jede Woche gern tat. Ich las ihnen biblische Geschichten aus Altem und Neuem Testament vor. Vom Brennenden Dornbusch bis zur Bergpredigt war ich von dem Reichtum an Weisheit inspiriert, die sich in diesen alten Geschichten verbirgt. Diese sowie die Geschichten und Schriften aus verschiedenen spirituellen Tradition der Welt sind meine Lehrer und haben mich zu der Erkenntnis gebracht, dass wir im Kern des Lebens alle Eins sind. Unsere spirituelle Praxis ist die Grundlage, die wir benötigen, um im Leben, in unseren Beziehungen und bei unseren Tätigkeiten Fortschritte zu machen. In jedem Kurs praktizieren wir Meditation und diese Energie nehmen wir in unseren Tanz und unsere Bewegung mit.

 

Heilende Berührung – Reiki 

 

Unsere Hände zu benutzen, um eine heilende Erfahrung zu vermitteln, ist für unseren Dance of Life wesentlich, denn das lehrt uns, still und empfänglich für Leben spendende Kräfte zu sein.

 

Den TeilnehmerInnen am zweijährigen Intensivprogramm wird innerhalb des Ausbildungsprogramms Dance of Life die Einweihung in den ersten Reiki-Grad angeboten. Diejenigen, die den ersten Reiki-Grad bereits haben, können unter meiner Anleitung und mit meiner Unterstützung ihre Reiki-Ausbildung vertiefen.

    

Alexander-Technik 

 

In jedem Kurs erhalten die TeilnehmerInnen eine Einführung in die grundlegenden Prozesse, die zur natürlichen Unterstützung, Balance und Beweglichkeit des Körpers bei alltäglichen Aktivitäten wie auch bei Bewegung und Tanz führen. Sie werden verbale Anleitung, einfache Übungen und Berührung durch die Hände erhalten, um diesen wertvollen Zugang zu Haltung und Bewegung zu erfahren. Ein wesentlicher Aspekt dieser Arbeit ist es zu akzeptieren, dass wir selbst für unsere Entscheidungen verantwortlich sind, seien sie bewusst oder unbewusst.

 

Sie können mehr über die Alexander-Technik, wie ich sie unterrichte, auf der Webseite unserer Schule in Nijmegen nachlesen: www.atcn.eu

 

Achtsamkeit in der Bewegung 

 

Auf deine Bewegung zu achten ist ein „Wunder-Warm up“, eine Reihe von angenehmen, leichten Spielen und Übungen, die wach machen, zum Lächeln bringen, den Körper erden, die Vorstellungskraft anregen, die Gelenke frei machen, die Muskeln koordinieren – und all dies mit einem klaren Fokus auf die geistige Präsenz. Vom ersten Augenblick an verändert unser Bewusstsein – die Präsenz eines mitfühlenden Geistes in unserem Körper – jede unserer Bewegungen, von der kleinsten bis zur gewagtesten, von der banalen bis zur sakralen.

photo: Nadia Kevan

Du und ich, wir sind nur winzige Splitter dieses rhythmischen Schaffensdranges, der Brahma, Allah, Gott ist.  Ruth St. Denis